Die zweite Winterakademie Tierschutzrecht fand am 13. Januar 2018 an der Technischen Universität Berlin statt. Drei hochkarätige Referenten und über 80 Teilnehmer, die zum Teil aus mehreren Gegenden Deutschlands angereist waren, machten dieses Seminar zu einem fulminanten Erlebnis!

Informationen zu den einzelnen Referenten:

 

 

RA Dr. Antoine Goetschel

 

Antoine F. Goetschel arbeitet seit 30 Jahren als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Tierschutzrecht in Zürich. Er ist Gründer der Schweizer Stiftung für das Tier im Recht und jetzt Präsident vom Global Animal Law GAL Projekt. (www.globalanimallaw.org) Er verfasste mehrere Kommentare zum deutschen und eidgenössischen Tierschutzgesetz. Antoine Goetschel ist regelmäßig Gast in Fernsehsendungen und Referent auf Konferenzen zum Thema Tierschutzrecht.

 

Als Tieranwalt in Strafsachen des Kantons Zürich wurde Antoine Goetschel weltweit bekannt.

 

Auf der Winterakademie gab Antoine Goetschel eine Kurseinheit zum deutschen und eidgenössischen Tierschutzgesetz sowie eine Präsentation zum Global Animal Law Project.

 

Weitere Informationen:

 

Antoine Goetschel im Portrait bei SWR

 

Website von Rechtsanwalt Dr. Antoine Goetschel

 

Website von Global Animal Law GAL

(c) Claudia Brijbag

Dr. Friederike Schmitz

Friederike Schmitz ist promovierte Philosophin, Herausgeberin des Sammelbandes "Tierethik. Grundlagentexte" im Suhrkamp Verlag und Autorin der Einführung "Tierethik kurz + verständlich", im Verlag compassion media erschienen. Sie ist freiberufliche Autorin und Referentin mit den Schwerpunkten Ethik und Politik der Mensch-Tier-Beziehung, Umweltethik und Klimagerechtigkeit. Daneben engagiert sie sich in der Gruppe Tierfabriken-Widerstand, dem Netzwerk Animal Climate Action sowie im Verein Mensch Tier Bildung e.V. 

 

Auf der Winterakademie sprach Friederike Schmitz zum Thema "Tierethik Tierrechte und Tierbefreiung".

 

Foto: Hannes Jung 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: F. Reinhold

 

Dr. Philipp von Gall


Der promovierte Agrarwissenschaftler Philipp von Gall beschäftigt sich seit längerem mit den inhaltlichen und institutionellen Grundlagen der Agrartierpolitik in Deutschland und der EU. Zur Zeit untersucht er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Hohenheim die Rolle von Werten in tierschutzrechtlichen Entscheidungen sowie in der Bildungs-, Forschungs- und Subventionspolitik zur Tierhaltung.

 

Auf der Winterakademie sprach Philipp von Gall zum Thema "Wie das deutsche Tierschutzgesetz der industriellen Tierhaltung den Weg ebnete".

Druckversion Druckversion | Sitemap
Seminar Tierschutzrecht